Wer bin ich

Mein Name ist Arnoux, ich bin 26 Jahre alt, seit mittlerweile über 10 Jahren mit meiner Frau zusammen und seit über 5 Jahren mit ihr verheiratet.

Wir leben in einem Haus irgendwo auf einem kleinen Dorf in Deutschland.

Derzeit bin ich im Gastgewerbe tätig, was sich jedoch, wie ihr merken werdet, immer mal ändert.

 

So das erst Mal zum groben Eindruck von mir.

 

Fangen wir ganz von Vorne, naja nicht ganz von Vorne... 

15.2.16 05:15, kommentieren

Die Jugend

Ich bin eigentlich in sehr guten Verhältnissen Groß geworden. Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter, zu meinen Großeltern und ab einem gewissen Alter sogar mit meinem Vater.

Ich war in der Schule nie beliebt oder unbeliebt. Ich hatte viele Freunde, ich verstand mich gut mit den Lehrern, sozial gesehen lief es immer optimal. Meine Eltern und meine Lehrer hätten gerne ein paar bessere Noten gesehen, aber ich war schon immer eher der praktische Typ. Mein Notendurchschnitt lag immer zwischen 2 und 3, daher machte auch niemand ein wirklich großes Theater wenn ich mal wieder eine nicht ganz so gute Note mit nach Hause brachte.

Ich war relativ Frühreif, ich war einer der Ersten in meiner Klasse der eine Freundin hatte und dann auch noch aus der Parallelklasse aber nun ja, wo die Liebe hinfällt.
Ende der 7ten, Anfang der 8ten Klasse, wurde es dann jedoch im privatsozialen Umfeld etwas holprig. Meine Eltern trennten sich für ca. 2 Jahre. Ich "pendelte" zwischen den beiden hin und her. Nach der Schule hieß es Hausaufgaben bei Dad aber gewohnt und geschlafen habe ich bei Mam.
Ich rutschte in der Schule ab, hatte null Bock und schaffte dann mit ach und krach meinen Hauptschulabschluss.

Meine Eltern kamen wieder zusammen und ich ging in die Berufsschule um meinen Realschulabschluss nachzuholen.

Es war Glück im Unglück... 

 

15.2.16 06:01, kommentieren

Nun wurde es langsam Ernst

Die Zeit verging, ich war bestimmt kein Mädchenschwarm aber Single war ich trotzdem nie. Seit meinem 12 Lebensjahr keinen Tag.

Ich hatte Freundinnen in der Schule, lernte welche im Internet kennen oder auch durch Freunde.
Mein erstes Mal hatte ich mit 13 und habe bis heute nur mit 4 Frauen das Bett geteilt. - 3 Beziehungen und ein 1 Fehler -

Nun ging ich also in die Berufsschule,  es ging mir wieder gut. Ich war in festen Händen, hatte wieder eine gut ausgeprägtes Sozialverhalten und in der Schule lief es besser den Je.

Im 2ten Jahr, kurz bevor ich meinen Abschluss machen wollte, passierte etwas wunderbares. Ich traf SIE... 

15.2.16 06:10, kommentieren

SIE

Es war im Jahr 2009, in unserer Berufsschule gab es eine Schuleigene Firma. Ich war derzeit für die technischen Anlagen zuständig und hatte am Vormittag ein Faxgerät installiert und eine einfache Bedienungsanleitung verfasst.
Schon auf dem Weg nach Hause, hörte ich mein Telefon klingeln. Meine Lehrerin / Chefin war völlig verzweifelt, denn das Fax ging nicht.

Ich machte also Kehrt und ging zurück zur Schule. Dort standen ca. 5 Personen um das Faxgerät und keiner wusste was zu tun war.
Mir wurde gesagt, heute müssen noch an die 200 Faxe raus daher wäre es dringend.  Ich schaute mir die Apparatur an, behob innerhalb von Sekunden den Fehler und der junge Dame, welche die Faxe versenden durfte, viel ein Stein vom Herzen.
Ich blieb bei ihr und wir verschickten die Faxe gemeinsam und kamen so ins Gespräch.

An diesem Tag traf ich SIE zum ersten Mal.

In den darauf folgenden Wochen, sahen wir uns hin und wieder in der Firma. Jedoch sprachen wir nicht mehr viel miteinander.

Dann, es war Ihre letzte Woche in der Schule, ging SIE mit einem Diktiergerät an mir vorbei. Ich stand gerade am Verkaufsstand unserer Juniorfirma und lächelte SIE an. SIE lächelte zurück. 
Wir hatten einen kurzen Smalltalk dann kam meinerseits die Frage auf, was SIE denn nun wieder für eine Aufgabe bekommen hatte. 
SIE durfte irgendeine Englischprüfung auf Band sprechen. Ich sagte nur aus Spaß, ohne Hintergedanken, hätte ich das gewusst, hättest du mir ja Nachhilfe geben können.

Ich hatte meine Frage schon wieder vergessen, da kam SIE am Ende des Tages zu mir, gab mir Ihre Nummer und bot mir für den Rest des Schuljahres ihre Hilfe an.

Ich wusste gar nicht wie mir geschah, aber ich war sehr glücklich und bedankte mich bei ihr. Noch am selben Tag sagte ich zu meinem damaligen besten Freund, wenn ich mal heirate, wird SIE es werden.

Er lachte mich nur aus und sagte, ich solle an meine derzeitige Freundin denken, sie wäre bestimmt nicht erfreut über diese Worte.

Derzeit hatte ich eine 1,5 jährige Fernbeziehung in der es schon seit einer Weile kriselte. 

 

16.2.16 01:55, kommentieren

Englisch Nachhilfe

Irgendwann Ende 2009 oder Anfang 2010 hatten wir unsere erste Nachhilfestunde. SIE war sehr gut vorbereitet und konnte wirklich sehr gut erklären.
Es folgte eine zweite und eine dritte Stunde. Wir verstanden uns sehr gut, wahrscheinlich doch zu gut.

Wir hatten unser erstes Date, waren im Kino (Der ewige Gärtner) und danach in einer Bar.
Am nächsten Morgen, verließ ich meine damalige Verlobte und SIE und ich kamen zusammen.

SIE ist heute meine Frau. 

16.2.16 02:18, kommentieren